• Backsteine mit Bistumssiegel helfen bei der Domsanierung
    Nicht nur ein schönes Weihnachtsgeschenk: Das Metropolitankapitel bietet Original-Steine aus den Türmen des St. Marien-Doms zum Kauf.
  • Erstmals können die Katholiken im Erzbistum Hamburg online ihre Pfarrgremien wählen
    Im November sind 55 000 Katholiken im Norden zur Wahl ihrer Pfarrgremien aufgerufen. Es sind die ersten drei Pastoralen Räume, die schon Pfarreien wurden. Was dabei ganz neu ist: Zum ersten Mal gibt es eine Online-Wahl per Internet. 
  • Zwei Blinde lassen von Jesus nicht ab – eine Geschichte für das neue Jahr
    Im Matthäusevangelium wird von zwei Blinden am Wegesrand berichtet, die zu Jesus kamen. Er fragte sie: „Glaubt ihr, dass ich euch helfen kann?“ (Matthäus 9,28)
  • Oder geht es nicht auch ohne, wie eine wachsende Zahl unserer Zeitgenossen meint
    Wozu soll man an einen Gott glauben? Eine wachsende Zahl von Menschen kommt gut ohne Gott aus – und vermisst dabei nichts. 
  • Im Namen des Vaters und des Sohnes… Das Bekenntnis zur Dreifaltigkeit – ein hart erkämpftes Zentrum des christlichen Glaubens
    Glauben „im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“. So selbstverständlich, wie einem diese Worte über die Lippen gehen, war dieses Bekenntnis nicht immer. 
  • Das alttestamentliche Buch Nehemia verrät ein Rezept gegen fromme Depressionen
    Was tun, wenn nichts mehr geht? Wenn die großen Hoffnungen getrogen haben, wenn die Wirklichkeit zuschlägt und keiner dem anderen traut? Die Bibel weiß eine Antwort, ein geniales Konzept der Krisenbewältigung. Es steht im Buch Nehemia. 
  • Neu: Das E-Paper der Kirchenzeitung ist schneller und billiger als die gedruckte Ausgabe
    Passt die Neue KirchenZeitung in die Hosentasche? Jetzt ja. Ab sofort können Sie die Zeitung auch als E-Paper bestellen und lesen. 
  • Große Ordensleute, die auf dem Glaubensweg helfen: Edith Stein
    Sie sind große Christen, Lehrer der Kirche, oft mit einem riesigen Lebenswerk. Aber häufig ist es nur ein Grundgedanke, der künftigen Generationen eine Hilfe für den Glauben wird. Felix Evers stellt solche Impulsgeber vor; heute: Edith Stein. 
  • Das „Herzensgebet“, eine uralte Praxis der christlichen Meditation, erlebt heute eine Renaissance
    Wo immer ich bin, ist Gott schon da. Zu jeder Stunde offen zu sein für die Anwesenheit Gottes, das ist das Ziel des „Herzensgebets“. Einsiedler der ersten Jahrhunderte, die in der Wüste lebten, haben diese Gebetsform erfunden.