• Neue Kinderkirche im Bistum Essen
    Bunte Farben, viel Holz, genug Platz zum Malen, Musizieren, Lesen oder Beten: Die Kinderkirche in der Bottroper Gemeinde St. Peter soll helfen, Gottesdienste kindgerecht zu machen. Ein Modell, das deutschlandweit bisher einzigartig ist.
  • Könige zum Christkönigsfest
    „Du sagt es, ich bin ein König“, sagt Jesus zu Pilatus. Die zweite Lesung am Christkönigsfest ergänzt, dass Jesus uns alle „zu Königen gemacht“ hat. Könige und Königinnen macht auch Diakon Ralf Knoblauch. Er schnitzt sie.
  • Anfrage
    Kürzlich wurde in der Abendmesse zur Gabenbereitung das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ gesungen. Ist es inzwischen egal, wann welches Lied gesungen wird? M. D., per E-Mail
  • Bilder vom Ende Welt in der Bibel
    Es sind Bilder vom Ende der Welt, die heute und an den kommenden Sonntagen verkündet werden. Das Ende von allem, das wir kennen, und der Beginn von etwas ganz Neuem. Was sagt die Physik dazu? Und was sagt die Theologie?
  • Beim Gedenken an die Lübecker Märtyrer mahnen Redner Wachsamkeit gegenüber Feinden der Demokratie an. Erzbischof Heße spricht über die unerschrockene Haltung der Geistlichen gegenüber ihren Verfolgern.
  • Anfrage
    Bei der Kommunionspendung wird die Hostie als „der Leib Christi“, gereicht. Viele verstehen das als den wirklichen Leib. Besonders Kindern ist dies nicht zu vermitteln. Warum sagt man nicht „Brot des Lebens“? A. R., Würselen
  • Modernes Fundraising in Kirchengemeinden
    Die arme Witwe im Evangelium wirft nur zwei Münzen in den Opferstock. Doch die Gabe bedeutet ihr viel. Kleine Summen sind auch beim kirchlichen Fundraising bedeutsam, der modernen Beschaffung von Spendenmitteln.
  • Ökumene lebt: Beim ersten „Preacher-Slam“ in Hamburg traten junge Prediger in einen Wettstreit. Es gab einen Sieger. Aber am wichtigsten war die Botschaft: Es gibt noch Neues auf den Kanzeln unserer Kirchen. Sie sehen nicht aus wie typische „Prediger“. Die Kandidaten des „Preacher-Slams“ in Hamburg.  Foto: Jan Heitmann
  • Anfrage
    In der Messe beten wir: „Aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund.“ Was ist mit diesem Wort genau gemeint? eine Leserin aus dem Bistum Mainz
  • Gottes- und Nächstenliebe im Alltag leben
    Das Doppelgebot der Gottes- und Nächstenliebe: ein zentraler Text für Juden und Christen. Wie man Nächstenliebe umsetzt, ist vielen klar: helfen, wo Not ist. Aber wie liebt man Gott, so im Alltag?