• Was sind die Glaubensquellen eines Bischofs, Imams oder Rabbis? Dieser Frage ging die Katholische Akademie Hamburg in einem Abendgespräch nach. Entstanden sind persönliche Einblicke in drei ganz unterschiedliche Leben. 
  • Was hat unser Gottesdienst mit den Menschen in Not, am Rande der Gesellschaft zu tun? Caritaspräsident Peter Neher erläutert einen Satz aus dem Pastoralen Orientierungsrahmen des Erzbistums. Teil 2 der Serie zur Fastenzeit. 
  • In St. Bernard in Poppenbüttel gibt es einen Philippus-Kurs. Er möchte das Wesentliche des Glaubens vermitteln. Persönliche Erfahrungen werden thematisiert. Den Kurs leiten Tatjana und Marek Stancel.
  • Es gibt sie noch: Eremiten, also Einsiedler. Der Brandenburger Pater Jürgen Knobel gibt Meditationsexerzitien in Parchim und setzt einer Welt voll Trubel etwas entgegen: Stille, Ruhe und Gebet. 
  • Anfrage
    Früher gab es für Sterbende die Letzte Ölung, heute spricht die Kirche von Krankensalbung. Warum? aus der Redaktion
  • Warum waren fünf Personen bei der Verklärung Jesu dabei?
    Das Evangelium des 2. Fastensonntags von der Verklärung des Herrn nennt fünf beteiligte Personen. Wie lässt sich diese Auswahl deuten?
  • Serie zur Fastenzeit, Teil 2
    Österliche Bußzeit – so heißen die Wochen vor Ostern. Es ist die Zeit, das eigene Leben zu hinterfragen, falsche Wege zu verlassen und neu zu beginnen. Zum Beispiel im Umgang mit Schuld und Sünde. Teil 2 unserer Fastenserie.
  • Serie zur Fastenzeit, Teil 1
    Österliche Bußzeit – so heißen die Wochen vor Ostern. Es ist die Zeit, das eigene Leben zu hinterfragen, falsche Wege zu verlassen und neu zu beginnen. Zum Beispiel in der Beziehung zu Gott. Teil 1 unserer Fastenserie.
  • Wie weit darf die Gentechnik gehen?
    Brot statt Hunger, Herrschaft Jesu statt Herrschaft von Despoten: Mit guten Zielen versucht der Teufel Jesus. Ist das Gute die Versuchung? Auch heute im Zeitalter der Gentechnik? Fragen an den Ethiker Andreas Lob-Hüdepohl.
  • Anfrage
    Manche Priester sagen vor der Kommunion: „Seht, das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünden der Welt“; andere sagen: „... das trägt die Sünden der Welt“. Was ist das für ein Unterschied? R. M., Wurzen