08.07.2016

Aktionstag „Tiere der Bibel“ mit rund 500 katholischen Grundschülern im Tierpark Hagenbeck

Einen dicken Segen für Walross Raisa

Hamburg. Raisa ist zwölf Jahre alt und bringt 700 Kilogramm auf die Waage – nicht ungewöhnlich für eine Walrosskuh. Im Eismeer des Tierpark Hagenbeck kam sie jetzt– stellvertretend für alle Tiere – in einen besonderen Genuss: Erzbischof Dr. Stefan Heße hat sie gesegnet. 

Es war die erste Tiersegnung in dem 1907 eröffneten und damals ersten gitterlosen Tierpark der Welt. Mit einigen Metern Sicherheitsabstand besprengte Erzbischof Heße das Walross mit Weihwasser. Er habe zwar schon zum Fest des hl. Franziskus mehrfach Haustiere gesegnet, gab er zu, jedoch noch nie ein Walross. „Es ist sehr schön, doch möchte ich ihm nicht zu nahe kommen.“ 

„Der Segen macht deutlich, dass Tiere Geschöpfe Gottes sind. Tieren Gutes zu wünschen ist
biblisch belegt. Und für uns gläubige Menschen ist ein solcher Segen auch eine Mahnung, mit Tieren respektvoll umzugehen, sie nicht zu quälen und ihnen kein Leid anzutun“, sagte Erzbischof Heße. 

Die Tiersegnung war Teil des Aktionstages „Tiere der Bibel“, zu dem das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg, dem Katholischen Schulverband und dem Tierpark Hagenbeck fast 500 Viertklässler der katholischen Grundschulen in Hamburg eingeladen hatten. Zusammen mit Erzbischof Dr. Stefan Heße, dem Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, erlebten sie einen abwechslungsreichen Vormittag. Nach einem Kindergottesdienst auf der Freilichtbühne startete ein buntes Bühnenprogramm mit dem TV-Moderator Willi Weitzel („Willi will’s wissen“) und dem Liedermacher Reinhard Horn. Daneben standen bei einer Tierpark-Rallye besonders die Tiere der Bibel im Mittelpunkt.  „Gott hat den Tieren einen ganz besonderen Platz in seiner Schöpfung gegeben. Genau das wollten wir den Kindern mit diesem Tag ins Gedächtnis rufen – und sie zum Nachdenken animieren“, erklärte Schuldezernent Erhard Porten.

 

Autor: Matthias Greve/kna