07.06.2017

Schüler der Heideweg-Schule in Appen übergeben besonderes Geschenk

Eine Wandmaus für die „Alimaus“

Das ist ein ganz besonderes Geschenk für die „Alimaus“: Ein Wandbild mit einer Maus haben die Schüler der Heideweg-Schule in Appen für die Hilfseinrichtung gemalt und sie gemeinsam mit einer Spende selbst überbracht.

Alimaus-Leiterin Christiane Hartkopf freut sich über eine Spende
Alimaus-Leiterin Christiane Hartkopf freute sich über die besondere Spende.  Foto: Matthias Greve

Für die Übergabe kamen Schüler der Ober- und Werkstufe der Heideweg-Schule, einem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung im Kreis Pinneberg, schon zum zweiten Mal in die Hilfseinrichtung auf St. Pauli. Bereits den Erlös ihres Weihnachtsmarktes hatte die Schule der Tagesstätte für Obdachlose und Bedürftige des Katholischen Hilfsvereins St. Ansgar gewidmet und persönlich überbracht. 

Nach diesem ersten Kontakt mit der Hilfseinrichtung recherchierten zehn Schüler weiter zum Thema Obdachlosigkeit und fertigten dazu eine eigene Zeitung, die sie verkauften. Über 1 000 Euro kamen so zusammen.

Eine stolze Summe, die die 13- bis 15-Jährigen jetzt gemeinsam mit ihrer Lehrerin Constanze Thee und einigen Begleitern persönlich an Alimaus-Leiterin Christiane Hartkopf, Obdachlosen-Seelsorger Herbert Wolf und Pater Dr. Karl Meyer vom Hilfsverein St. Ansgar überreichten.

Ein besonderer Höhepunkt dieses Besuchs war aber die Enthüllung eines Alimaus-Wandbildes, das die Schüler im Werkunterricht angefertigt hatten. Die große, aus Holz ausgesägte, bemalte und lackierte Maus ziert jetzt den Warte- und Aufenthaltsbereich von „Nobis Bene“, der Anlaufstelle für medizinische und sanitäre Hilfen für Bedürftige gleich neben der Tagesstätte am Nobistor.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Schüler und Lehrerinnen der Heideweg-Schule“, bedankte sich Herbert Wolf. „Und sie haben uns durch die Begegnung an ihrer Lebenswelt und ihrem Schulalltag teilhaben lassen, an ihrer Lebensfreude sowie ihrem liebevollen Miteinander und damit unsere Welt bereichert.“ 

Der Spendenerlös der Schüler wird in der allgemeinen Arbeit der Hilfseinrichtung Verwendung finden.

Text u. Foto: Matthias Greve