• Tibetischer Buddhismus trifft Katholische Kirche – Besuch des XII. Gyalwang Drukpa
    Der Gast kam mit großem Gefolge, in einer beflaggten Limousine, mit einer Schar von Mönchen und Leibwächtern. Da staunten selbst die katholischen Gastgeber. Eine Begegnung zwischen Tibetischem Buddhismus und Katholischer Kirche, mitten in Hamburg. 
  • Die Generalsekretärin der nordischen Bischofskonferenz über die katholische Kirche Skandinaviens
    Wenn isländische Kinder sich auf die Erstkommunion vorbereiten, dann sehen sie ihren Pastor nur am Computerbildschirm. Zum katholischen Medientag zeigt die Generalsekretärin der nordischen Bischofskonferenz, wie Medien der Diaspora helfen.  
  • Papst Franziskus besucht Weltkriegsdenkmal Fogliano Redipuglia
    Gewaltige Stufen, drei Kreuze, 100.000 Namen - am Mahnmal zum Ersten Weltkrieg im italienischen Fogliano Redipuglia feiert Papst Franziskus am Samstag eine Friedensmesse.
  • Wie die Kirchen auf die steigenden Flüchtlingszahlen reagieren
    Weltweit häufen sich die Krisen und Konflikte und immer mehr Menschen flüchten sich nach Deutschland. Städte und Gemeinden sind aufgrund der hohen Zahl der Flüchtlinge überfordert – die Kirchen versuchen, zu helfen.
  • Zur 11. Nacht der Kirchen in Hamburg werden über 80 000 Besucher erwartet
    Mit Herz und Engagement sind viele Menschen in christlichen Gemeinden aktiv – „beherzt“ sozusagen. Und so lautet auch das Motto der 11. „Nacht der Kirchen “ in Hamburg am 6. September, wenn 125 Kirchen wieder ihre Türen öffnen.
  • Ansveruswallfahrt unter dem Motto: „Von der Erde erhöht – und doch nicht abgehoben“
    Vor 948 Jahren wurden der Benediktinermönch Ansverus und seine Mitbrüder in der Nähe des Ratzeburger Sees umgebracht. Die jährliche Wallfahrt zum Ansveruskreuz hatte in diesem Jahr eine bedrückende Aktualität. Wir leben in einer neuen Zeit christlicher Märtyrer. 
  • „Spirituelle Strandwanderung“ mit Tourismusseelsorger Michael Wrage in St. Peter-Ording
    Kann ein Strand in der Hochsaison ein Ort sein, wo Menschen zur Besinnung kommen? Seit vier Jahren zieht Tourismusseelsorger Michael Wrage mit Urlaubern los. Seine „Spirituellen Strandwanderungen“ gehören zum Programm der Tourismusseelsorge von St. Peter-Ording.  
  • Ein neues Papier aus Rom sorgt für Verwirrung
    Wenn aus Rom ein neues Papier zur Liturgie kommt, ist der Verdacht meistens groß: Schon wieder soll etwas verboten werden, was alle mögen. Diesmal trifft es den Friedensgruß. Oder doch nicht?
  • … ist es besser, dass ein Dritter schlichtet
    In der sogenannten Gemeinderegel sagt Matthäus seinen Lesern, wie Christen bei Konflikten im Sinne Jesu handeln sollten. Dabei gibt es Berührungspunkte zu einem Verfahren, mit dem heute versucht wird, einen Streit dauerhaft beizulegen: die Mediation. Für die Juristin Almut Patt ein sehr vernünftiges Verfahren.
  • Die biblische Gestalt Judit im neuen Licht betrachtet
    "Die freieste Frau, die man sich in der Antike vorstellen kann" - so beschreibt die Theologin Barbara Schmitz die biblische Judit. In einem neuen Kommentar zur Judit-Erzählung zeigt sie, dass die Protagonistin mehr ist als eine femme fatale und Mörderin.
  • Die Neustrelitzer Katholiken nehmen Abschied von „ihren“ Thuiner Franziskanerinnen
    „Sie haben sich als absoluten Glücksfall für unsere Stadt erwiesen!“ Mit diesen Worten wandte sich Pfarrer Dieter Schütz an die Thuiner Franziskanerinnen, die am 30. August in der katholischen Kirche in Neustrelitz feierlich verabschiedet wurden.
  • Projekt „Balu und Du“ jetzt auch in Mecklenburg – Informationsveranstaltungen in Schwerin und Rostock
    Andernorts in Deutschland läuft es bereits erfolgreich, nun startet das Mentorenprogramm „Balu und Du“ des Malteser Hilfsdienstes auch in Mecklenburg. Es soll Kindern, die etwas mehr Aufmerksamkeit benötigen, außerhalb der Schule zugute kommen. 
  • Neues Caritas-Projekt bietet Hilfe für Familien mit Migrationshintergrund in Rothenburgsort
    In Altona gibt es sie schon, auch in Wilhelmsburg und auf der Veddel – und jetzt auch in Rothenburgsort. Frauen, die sich im Stadtteil auskennen und ehrenamtlich Familien zur Seite stehen, vor allem Familien mit Migrationshintergrund.
  • Jubiläum bei bundesweit einzigem Grab eines Indianerhäuptlings
    Dresden hat viele Sehenswürdigkeiten – eine davon, wenn auch eine weniger bekannte, ist das bundesweit einzige Grab eines Indianerhäuptlings. Der Sioux-Häuptling Two Two starb im Ruhrgebiet und wollte in seiner Lieblingsstadt beerdigt werden.
  • Zwei Redakteure reisen entlang der ehemaligen DDR-Grenze
    Es ist Zeit für eine Reise, für eine Zeitreise: Vor 25 Jahren starteten in Leipzig die ersten Montagsdemos und der Eiserne Vorhang begann zu wanken. Die Kirchenzeitungsredakteure Stefan Branahl und Matthias Holluba reisten sechs Tage entlang des "Grünen Bandes" und suchten spannende Geschichten und Anekdoten.
  • Dompfarrer Msgr. Peter Mies will mit neuen Angeboten neue Interessengruppen einladen
    Das Pfarrhaus der Domgemeinde St. Marien wird umgebaut, Pfarrsekretärin Annegret Schmitz-Fischer begrüßt vorübergehend Besucher in einem Container. Das neue Pfarrhaus will Dompfarrer Peter Mies einladender gestalten – und die Domkirche auch.  
  • Projekt Sonntagskollekte: Wie Gemeinden werben können wie Misereor oder Adveniat
    „Klingelbeutel“ heißt im Volksmund der Behälter, mit dem in den Sonntagsgottesdiensten gesammelt wird. Oft finden sich in den Klingelbeuteln auch nur Klingel-Beträge wieder. Das muss nicht sein. Ein Service des Erzbistums soll Gemeinden helfen, dass die Beutel voller werden.
  • Zum 1. Februar kommt SEPA
    Am 1. Februar tritt das neue Überweisungs- und Lastschriftsystem nach dem im Eurozahlungsraum einheitlichen SEPA-Standard in Kraft. Was müssen private Spender wissen? Was kommt vor der Umstellung auf Kirchengemeinden, kirchliche Vereine und Verbände zu?