Home

  • Fünf Jahre „wellcome“ in Bergedorf
    Seit Herbst 2012 unterstützt ein Team mit inzwischen 37 Ehrenamtlichen junge Familien mit Babys beim Übergang von der Geburt in den Alltag. 51 Familien nahmen diese Hilfe seither in Anspruch.
  • Ministerpräsidentin Manuela Schwesig setzt sich für die Edith-Stein-Schule in Ludwigslust ein
    „Unser Ziel ist es, diese Schule zu erhalten“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei einem Besuch in der Edith-Stein-Schule in Ludwigslust. Und: Das Land würde den Neubau mit einer großen Summe unterstützen.
  • Weihbischof Horst Eberlein bei Papst Franziskus
    Wie lernt man das Hirtenamt? Es gibt dazu einen Kurs im Vatikan, an dem jeder neu geweihte Bischof teilnehmen muss. 114 Bischöfe kamen in diesem Jahr in Rom zusammen. Dazu gehörte der Hamburger Weihbischof Horst Eberlein. 
  • Aids-Seelsorge, Kolping-Jugendwohnen und das offene Jugendzentrum „Schorsch“ unter einem Dach
    Mitten im einstigen Problemviertel St. Georg ist ein neues „Integrations- und Familienzentrum“ entstanden. 
  • Unterschlagungs-Prozess im Vatikan
    Statt kranker Kinder profitierte ein rüstiger Kardinal: Der Unterschlagungsprozess um die Klinik Bambino Gesu endet mit einer Bewährungsstr
  • Kieler Franziskanerinnen stehen Rede und Antwort
    Die drei Franziskanerinnen vom Haus Damiano in Kiel erläuterten Gästen, wie sie zu Ordensschwestern wurden und wie das ganz praktische Leben in einem Gästekloster aussieht.
  • Neues Buch zum Gottesbezug in der Schleswig-Holsteinischen Landesverfassung
    Zwei Jahre lang hatte Schleswig-Holstein über die Aufnahme des Gottesbezugs in die Landesverfassung gestritten. Im Juli 2016 wurde das Vorhaben abgelehnt. Ein Buch will zeigen, was von der Diskussion geblieben ist.
  • 500 Katholiken feierten den Wallfahrtsgottesdienst beim Ansveruskreuz bei Ratzeburg
    Zum 65. Mal pilgerten am Sonntag Gläubige aus dem Erzbistum Hamburg zum Ansveruskreuz. 
  • Anfrage
    Meines Wissens nach sind vor allem die 95 Thesen von Martin Luther für die Kirchenspaltung verantwortlich (vielleicht nicht nur). Welche der Thesen sind denn heute noch von Bedeutung? K.-P. T., per E-Mail
  • Wem gehört der Weinberg? Wer sind die Winzer?
    „Er wird den Weinberg an andere Winzer verpachten, die ihm die Früchte abliefern“, heißt es im Evangelium. Sind wir Christen diese anderen Winzer? Und: Wie gewiss ist uns das Heil? Kann es auch uns weggenommen werden?
  • Neuer Besuchshundekurs der Malteser
    Die Malteser Besuchshunde sind gern gesehene Gäste in Senioren- und Pflegeheimen. Im Frühjahr 2018 startet im Kreis Stormarn ein neuer Kurs. Interessierte Hundebesitzer und ihre Vierbeiner können sich jetzt anmelden.
  • Erfüllung finden im ehrenamtlichen Engagement
    Sabine Schilling aus Bad Bramstedt engagiert sich vielfältig für andere Menschen. In ihrer Gemeinde ist sie Gottesdienstbeauftragte, in ihrer Freizeit Hundeführerin beim THW – mit guten Kontakten zu Abrissunternehmen…
  • Geplant ist die Restaurierung des einstmals prächtigen Balkons
    Es war einmal ein prächtiger Balkon. Gebaut vor 300 Jahren. Aber seit Jahrzehnten grüßt niemand mehr vom Schlossbalkon in Dreilützow. Das soll sich ändern: Mit der Hilfe von Spendern, die beim Wiederaufbau helfen.
  • Neubrandenburg feiert das Fest der heiligen Hildegard
    Heiligenfeste gehören in Neubrandenburg normalerweise nicht zum Stadtbild. Ausgenommen Nikolaus, Dreikönige und – das Fest der heiligen Hildegard. Denn an diesem Tag gibt es in Einkaufszentren das leckere Hildegardisbrot. 
  • Ken Follet auf der Frankfurter Buchmesse
    Der britische Bestsellerautor Ken Follett bezeichnet sich selbst als Atheisten, liebt es aber zugleich, in Kirchen zu gehen. "Für mich ist es eine spirituelle Erfahrung, in die Kirche zu gehen", sagte er im Interview in Frankfurt.
  • Backsteine mit Bistumssiegel helfen bei der Domsanierung
    Nicht nur ein schönes Weihnachtsgeschenk: Das Metropolitankapitel bietet Original-Steine aus den Türmen des St. Marien-Doms zum Kauf.
  • Erstmals können die Katholiken im Erzbistum Hamburg online ihre Pfarrgremien wählen
    Im November sind 55 000 Katholiken im Norden zur Wahl ihrer Pfarrgremien aufgerufen. Es sind die ersten drei Pastoralen Räume, die schon Pfarreien wurden. Was dabei ganz neu ist: Zum ersten Mal gibt es eine Online-Wahl per Internet. 
  • Oder geht es nicht auch ohne, wie eine wachsende Zahl unserer Zeitgenossen meint
    Wozu soll man an einen Gott glauben? Eine wachsende Zahl von Menschen kommt gut ohne Gott aus – und vermisst dabei nichts. 
  • Zwei Blinde lassen von Jesus nicht ab – eine Geschichte für das neue Jahr
    Im Matthäusevangelium wird von zwei Blinden am Wegesrand berichtet, die zu Jesus kamen. Er fragte sie: „Glaubt ihr, dass ich euch helfen kann?“ (Matthäus 9,28)
  • Im Namen des Vaters und des Sohnes… Das Bekenntnis zur Dreifaltigkeit – ein hart erkämpftes Zentrum des christlichen Glaubens
    Glauben „im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“. So selbstverständlich, wie einem diese Worte über die Lippen gehen, war dieses Bekenntnis nicht immer.