Home

  • In Eimsbüttel entsteht ein neues Haus, das Kolping Jugendwohnen mieten wird. Dort sollen im nächsten Jahr junge Erwachsene einziehen, die eine Ausbildung machen und Hilfen des Jugend- oder des Arbeitsamtes erhalten.
  • Petra Harms vom Don Bosco-Haus in Mölln ist mit der Verdienstmedaille der Bundesrepublik ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Günther überreichte den vom Bundespräsidenten verliehenen Orden am Dienstag in Kiel.
  • Was tut die Kirche für die Umwelt? Die katholische Kirche des Nordens hat keine Ländereien: Aber es gäbe viele Einsatzfelder für ökologische Neuorientierung. Eine neue Fachkommission Umwelt soll sich darum kümmern. 
  • Der Flüchtlingstag am 4. Mai wird eines der großen Bistums-Ereignisse in diesem Jahr. Das Treffen wird in Schwerin sein. Wieder soll es eine Begegnung der Menschen, der Kulturen, der Religionen werden. Ideen sind noch gefragt. 
  • Abschluss der Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischöfe
    Die Bischöfe haben auf der Frühjahrsvollversammlung in Lingen einen "synodalen Weg" beschlossen, um Kernfragen neu zu diskutieren.
  • Was sind die Glaubensquellen eines Bischofs, Imams oder Rabbis? Dieser Frage ging die Katholische Akademie Hamburg in einem Abendgespräch nach. Entstanden sind persönliche Einblicke in drei ganz unterschiedliche Leben. 
  • Was hat unser Gottesdienst mit den Menschen in Not, am Rande der Gesellschaft zu tun? Caritaspräsident Peter Neher erläutert einen Satz aus dem Pastoralen Orientierungsrahmen des Erzbistums. Teil 2 der Serie zur Fastenzeit. 
  • In St. Bernard in Poppenbüttel gibt es einen Philippus-Kurs. Er möchte das Wesentliche des Glaubens vermitteln. Persönliche Erfahrungen werden thematisiert. Den Kurs leiten Tatjana und Marek Stancel.
  • Es gibt sie noch: Eremiten, also Einsiedler. Der Brandenburger Pater Jürgen Knobel gibt Meditationsexerzitien in Parchim und setzt einer Welt voll Trubel etwas entgegen: Stille, Ruhe und Gebet. 
  • Anfrage
    Früher gab es für Sterbende die Letzte Ölung, heute spricht die Kirche von Krankensalbung. Warum? aus der Redaktion
  • Wo haben die Katholiken im Norden ihre Wurzeln? Pfarrer Kirchhoff hat die Gottesdienstbesucher in seiner Pfarrei nach dem Geburtsort ihrer Mutter gefragt – und ein überraschendes Ergebnis herausbekommen. 
  • Agnes Wich und Rudolf Kastelik waren so wie viele weitere Kinder von katholischen Geistlichen missbraucht worden. Bei einer Podiumsdiskussion mahnten sie, das Geschehene aufzuarbeiten, um weitere Opfer zu verhindern.
  • Wilhelm Reichel aus Güstrow ist als Pilger schon nach Santiago gegangen, nach Rom, durch Skandinavien und Mecklenburg-Vorpommern. Jetzt heißt sein Ziel: Jerusalem. Und er will die Anliegen vieler Menschen mit auf den Weg nehmen. 
  • Die Schweriner Caritas steigt in den Ring. Zusammen mit dem Boxclub Traktor bietet die Caritas Box-Training für Kinder und Jugendliche an. Ihr Trainingspartner: ein ehemaliger Boxweltmeister.
  • Bischof Kohlgraf im Gespräch über konfessionsverschiedene Ehen
    Unter "bestimmten Voraussetzungen" sind Nichtkatholiken zur Eucharistie zugelassen: Gespräch mit Bischof Kohlgraf über konfessionsverschiedene Ehen.
  • Neu: Das E-Paper der Kirchenzeitung ist schneller und billiger als die gedruckte Ausgabe
    Passt die Neue KirchenZeitung in die Hosentasche? Jetzt ja. Ab sofort können Sie die Zeitung auch als E-Paper bestellen und lesen.