• Gottesdienste, Festakte, Grenzbegegnungen am 9. November, dem 25. Jahrestag des Mauerfalls
    Es war ein Tag, der das Leben in Ost und West verändert hat. Mit Gedenkfeiern und Gottesdiensten erinnern Länder und Kirchen am 9. November an die Öffnung der innerdeutschen Grenze vor 25 Jahren. 
  • Claus Kühn, ein Laienvertreter auf vielen Ebenen, hat seinen 90. Geburtstag gefeiert
    Er hat die Würzburger Synode vorbereitet, für das Erzbistum Hamburg gekämpft und in unzähligen Gremien gesessen. Claus Kühn wurde 90 Jahre alt. 
  • Das St. Franziskus-Hospital in Flensburg feiert sein 150-jähriges Bestehen – „Tag der offenen Tür“
    Am 4. Oktober öffnet das St. Franziskus-Hospital in Flensburg seine Pforten und lädt zum Kennenlernen ein. Anlass ist das 150-jährige Bestehen des Malteser Krankenhauses.
  • Ministerpräsident Torsten Albig ehrt 90 junge Erwachsene für ihre ehrenamtliche Arbeit – Sechs Katholiken für kirchliches Engagement ausgezeichnet
    Sie machen sich für andere stark, opfern ihre Freizeit und das alles für ein Dankeschön: 90 Jugendliche und junge Erwachsene sind Ende September von Ministerpräsident Torsten Albig im Kieler Landeshaus für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt worden (wir berichteten kurz in der vergangenen Ausgabe). „Für unsere Gesellschaft und für unser Zusammenleben ist Ihre Arbeit von unschätzbarem Wert. Keine staatliche Institution kann das leisten, was Sie alle hier im Saal leisten“, sagte Albig.
  • Auch Unternehmen sind gefragt
    Trotz der verzweifelten Lage in Westafrika hat die Ebola-Epidemie in Deutschland bisher keine große Spendenbereitschaft geweckt. Die Hilfswerke bekkomen nur wenig Geld. Mit einer Ausnahme.
  • Auch eine Variante des Pilgerns – acht Radfahrer unterwegs von Rostock nach Havelberg
    In fünf Tagen von Rostock nach Havelberg pilgern. Geht das? Ja, wenn man nicht zu Fuß, sondern mit dem Fahrrad unterwegs ist. Acht Pilger haben diese Erfahrung hinter sich. 
  • Schüler der Katholischen Bonifatiusschule beschäftigen sich mit den „Perlen des Glaubens“
    Ein ganzes Schuljahr lang beschäftigen sich die Schüler der Bonifatiusschule Wilhelmsburg mit den „Perlen des Glaubens“. Das Jahresprojekt hat jetzt mit einer einwöchigen Einführung begonnen. 
  • Wie die „neuen Werte“ des „alten Paulus“ helfen können, das Leben zu bestehen
    „Wahrhaft, edel, recht, lauter, liebenswert.“ Ein ambitioniertes Erziehungsprogramm, das Paulus der Gemeinde in Philippi ans Herz legt. Widerspricht aber ziemlich der heutigen „Geiz-ist-geil“-Mentalität. Die Tugenden des Paulus: gesellschaftlich überholt oder zumindest nicht mehr „trendy“?
  • Aufbruch ins Abenteuer: Die Geschichte des Tobias und seines kundigen Weggefährten Rafael
    Der Erzengel Rafael ist das Urbild aller Schutzengel. Was ein solcher Engel tut, zeigt Rafael in einer phantastisch-schaurigen Abenteuergeschichte – im biblischen Buch Tobit. 
  • Manche Menschen treten wieder in die Kirche ein und überdenken ihre Entscheidung
    Einen Schritt wieder rückgängig, eine Entscheidung ungeschehen machen? Der eine Sohn im Matthäusevangelium schafft das. Die Thuiner Franziskanerin Schwester Engratia kann zumindest dabei helfen: Sie begleitet Menschen, die wieder in die Kirche eintreten möchten.
  • Im Caritashaus St. Vincenz in Rendsburg wird großer Wert auf ein aktives Leben im Alter gelegt
    Ein Aufenthaltsraum, der „Gute Stube“ heißt und tatsächlich auch so aussieht, Senioren, die nicht Trübsal blasen, sondern sich wohlfühlen: Im Caritashaus St. Vincenz in Rendsburg herrscht ein lebensbejahender Geist. 
  • In Ludwigslust teilen sich Kita und Gemeinde neue Räume – Weihbischof Werbs segnete sie
    Nach der Kirche in Neustadt-Glewe und dem Schwesternhaus in Ludwigslust hat die Pfarrei St. Helena/St. Andreas den dritten Umbau gemeistert. Am Sonntag segnete Weihbischof Werbs das neue Ensemble aus Kinderhaus und Gemeindehaus. 
  • Eine Ausstellung erinnert an das Leben der Katholiken in der DDR
    ”Katholiken in der DDR - zwischen Ausgrenzung, Anpassung und Opposition“, heißt eine Ausstellung, die am vergangenen Sonntag zum Patronatsfest der St. Josef/St. Lukas-Gemeinde zum ersten Mal in Mecklenburg gezeigt wurde. 
  • Weihbischof Hans-Jochen Jaschke (links) hat mit elf Schülern der Katholischen Schule Altona und der Lehrerin Franziska Zoubek zur Spraydose gegriffen und das Obdachlosenzentrum „Haus Bethlehem“ der Schwestern der Mutter Teresa an der Budapester Straße mit einem Graffito versehen. 
  • 150 Teilnehmerinnen aus dem ganzen Erzbistum beschäftigten sich mit dem Thema Nachhaltigkeit
    Das Thema war durchaus ernst. Doch der Diözesantag der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) in Hamburg am vergangenen Sonnabend gestaltete sich nicht zuletzt dank der stimmungsvollen Musik zu einem heiteren Tag.
  • Dompfarrer Msgr. Peter Mies will mit neuen Angeboten neue Interessengruppen einladen
    Das Pfarrhaus der Domgemeinde St. Marien wird umgebaut, Pfarrsekretärin Annegret Schmitz-Fischer begrüßt vorübergehend Besucher in einem Container. Das neue Pfarrhaus will Dompfarrer Peter Mies einladender gestalten – und die Domkirche auch.  
  • Projekt Sonntagskollekte: Wie Gemeinden werben können wie Misereor oder Adveniat
    „Klingelbeutel“ heißt im Volksmund der Behälter, mit dem in den Sonntagsgottesdiensten gesammelt wird. Oft finden sich in den Klingelbeuteln auch nur Klingel-Beträge wieder. Das muss nicht sein. Ein Service des Erzbistums soll Gemeinden helfen, dass die Beutel voller werden.
  • Zum 1. Februar kommt SEPA
    Am 1. Februar tritt das neue Überweisungs- und Lastschriftsystem nach dem im Eurozahlungsraum einheitlichen SEPA-Standard in Kraft. Was müssen private Spender wissen? Was kommt vor der Umstellung auf Kirchengemeinden, kirchliche Vereine und Verbände zu?